browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Ratchaburi – Krabi

Posted by on January 27, 2009

Gestern sind wir von Kanchanaburi in Richtung Ratchaburi aufgebrochen. Per Bus, da die Eisenbahnanbindung nur in Ratchaburi halbwegs vernuenftig ist. Die Reise mit dem Bus war ein volles Erlebnis, der Bus im vollen Reaggee-Style 2ter Klasse und ohne Klimaanlage. War aber halb so schlimm, da alle Fenster und Tueren (!) waehrend der Fahrt geoeffnet blieben. An Board waren nur wir und ein Haufen Thais, sogar einen Moench hatten wir dabei und ein Huhn oder so was Aehnliches das in einer Schachtel transportiert wurde. Das richtige Erlebnis war aber eigentlich das Zu- und Austeigen waehrend der Fahrt, saemtliche Stops wurden vorher lautstark angekuendigt und alle die aussteigen wollten mussten sich vor der Tuer schon bereit halten. Noch im Rollen wurden die Fahrgaeste quasi aus dem Bus "geschmissen" und die neuen Fahrgaeste stiegen so schnell es geht zu… kaum waren beide Fuesse auf der Treppe und im Bus wurde das Kommando zur Weiterfahrt lautstark verkuendet.
In Ratchaburi angekommen standen wir in einem riesigen Fest fuer das Chinese New Year. Ratchaburi duerfte also viele chinesischstaemmige Einwohner haben. Ansonsten waren wir dort noch im Food Market und haben uns den Bauch vollgeschlagen. Das ganze Dorf ist ansonsten eher uninteressant, als einzige Touristen wurden wir immer wieder von allen Schulkindern freundlich gegruesst. Anscheinend damit sie endlich mal ihre Englischkenntnisse einsetzen konnten. Das einzige was wir besichtigt haben war ein Tempel. Am Abend haben wir im Food Market dann noch eine nette Familie kennengelernt die uns gleich mal zum Essen eingeladen hat und uns anschliessend auch noch zum Bahnhof gebracht und mit uns auf den Zug gewartet hat. Darueber waren wir auch sehr froh, da der Bahnhof in Ratchaburi ziemlich klein und unheimlich war. Zudem sind ueberall streunende Hunde unterwegs gewesen. Mit einer Stunde Verspaetung kam dann endlich unser Zug und wir konnten uns in unser Schlafabteil hauen und ein wenig rasten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.